Da ist der Wurm drin

Wohnungskatzen tragen zwar das kleinere Risiko, gefeit gegen Würmer sind sie jedoch nicht. Zum einen können sie sich mit den Würmern bereits als Kätzchen infiziert haben und zum anderen können Wurmeier als blinde Passagiere mit den Schuhen in die Wohnung gebracht werden. Naturgemäß sind Freilaufkatzen gefährdeter, sich die Schmarotzer zu holen.

Würmer schaden der Katze grundsätzlich, indem sie mit ihr um Nährstoffe konkurrieren. Je nach Stärke des Wurmbefalls und der Widerstandskraft des Tieres richten sie unterschiedlichen Schaden an. Während erwachsene gesunde Katzen symptomlose Würmer mit sich herumschleppen können, stellt ein schwerer Wurmbefall für ein Kätzchen Lebensgefahr dar. Zusätzlich zur Konkurrenz um die Nahrung können Würmer der Katze aber auch noch anders schaden.


Über Wurmeier, die an Straßenschuhen kleben, können sich auch Wohnungskatzen infizieren

Rundwürmer und Bandwürmer
Man unterscheidet grob Rundwürmer und Bandwürmer. Die häufigsten Rundwürmer der Katze sind Spulwürmer, Hakenwürmer und Magenwürmer. Mit Spulwürmern können sich die Kätzchen bereits über die Muttermilch infizieren, wenn ihre Mutter Trägerin von inaktiven Spulwurmlarven ist. Durch die hormonelle Umstellung während der Trächtigkeit werden diese Larven aktiviert und wandern in die Milchdrüse, wo die Welpen sie dann mit der Milch aufnehmen. Im Körper des Kätzchens begeben sich die Larven wieder auf Wanderschaft und schädigen dabei Leber und Lunge. Daher entwurmt man Kätzchen routinemäßig alle zwei bis drei Wochen. Die Entwurmung gegen Spulwürmer ist auch deshalb so wichtig, weil sich durch die Spulwurmeier auch Menschen und insbesondere Kinder infizieren können.

Auch Hakenwürmer werden mit der Muttermilch übertragen. Daneben besteht Infektionsgefahr durch die Eier und Larven, die sich durch die Haut bohren können. Hakenwürmer verletzen die Darmschleimhaut und können schwere Blutungen verursachen.

Die Infektion mit dem Magenwurm erfolgt, wenn die Katze in Kontakt mit dem Erbrochenen einer anderen Katze kommt. Magenwürmer können die Ursache chronischer Magenschleimhautentzündungen sein.



Mäusefängerinnen sollten regelmäßig
gegen Bandwürmer behandelt werden

Barbara Welsch, Tierärztin
Fotos: L. Lenz, U. Schanz


Gelesen in:.
Ein Herz für Tiere

Der gute Wille
vieler verantwortungsvoller Tierfreunde, ihre Katze regelmäßig zu entwurmen, scheitert oft allein an der praktischen Umsetzung. Dann nämlich, wenn sich die Katze partout weigert, Anti-Wurm-Tabletten oder -Pasten einzunehmen. Doch damit ist jetzt Schluss. Dank der neuen Wurmkur mit extrafeinem Fleischaroma. Eine Innovation von cp-pharma, mit der jede Entwurmung für Ihre Katze zu einem Freudenfest und für Sie zu einem Kinderspiel wird. Die leckere Wurmkur von cp-pharma überzeugt jedoch nicht allein durch ihren hervorragenden Geschmack, sondern vor allem auch durch einen besonders guten Gesundheitsschutz. Denn anders als vergleichbare Wurmpasten wirkt sie sowohl gegen Rund- als auch gegen Bandwürmer, und das in allen Entwicklungsstadien der gefährlichen Parasiten. Schützen auch Sie Ihre Katze auf so angenehme und sichere Weise vor Gesundheitsschäden durch Würmer und fragen Sie in Ihrer Tierarztpraxis nach der neuen Wurmkur von cp-pharma mit feinem Fleischaroma. Wirkt gut - schmeckt gut - klappt gut!